Home > Time Machine

Archiv für Time Machine

iomega_ix2-200  Nachdem ich mir vor einiger Zeit ein iomega ix-2 200 NAS geholt habe, um in erster Linie eine Lösung für ein kontinuierliches Time Machine-Backup zu haben, war mit Erscheinen von Mac OS X Lion damit auch schnell wieder große Frustration angesagt. Dieses verfl*** Teil konnte damit nämlich nicht mehr umgehen. Anscheinend war iomega/EMC von dem Erscheinen der neuen MacOS-Version so überrascht, dass sie es bis heute nicht fertig gebracht haben, ein Update der Firmware zu veröffentlichen – erst diese Woche kam ein Update für den Nachfolger, der ix2-200 Cloud Edition auf den Markt. Für die Non-Cloud Version – Fehlanzeige. Ein Gerät wohlgemerkt, was sie bis dieses Jahr noch vertrieben haben!

Da für mich das Time Machine – Backup wichtig war, mutierte somit das NAS zu einem nutzlosen Backstein in meinem Regal. Der normale AFP-Zugriff musste ebenfalls angepasst werden, da die neue Verschlüsselung von Netalk ebenfalls nicht unterstützt wurde. Heute würde ich mir sicherlich ein QNAP oder Synology NAS holen, die den neuen AFP-Zugriff und Time Machine innerhalb einer Woche nach Erscheinen von MacOS Lion unterstützten, aber der ix2-200-Klotz war nun mal schon da.

weiterlesen…

Edit (31.12.2011):

Die unten stehende Beschreibung bezieht sich auf Probleme mit MacOS X 10.6 und einem ix2-200 NAS, wobei die Probleme wohl auch mit anderen Herstellern existieren. Mit MacOS X 10.7 (Lion), gab es in Verbindung mit dem ix2-200 noch größere Probleme. Wie Ihr die Umgehen/Beheben könnt, erfahrt Ihr hier.

 

Nachdem ich mir nun endlich das neue MacBook geholt habe, wollte ich auch die TimeMachine-Funktion meines IOMega-Datastore ix2-200 ausprobieren. Allerdings erhielt ich bei Einrichtung lediglich die Fehlermeldung:

Time Machine konnte das Backup nicht abschließen.

Das Image des Backup-Volumes … konnte nicht erstellt werden. (Fehler 45)

Grund hierfür ist anscheinend die Property-Datei, die die UUID des Systems enthält. Um dies zu umgehen, erzeugt man das Image halt „zu Fuß“.

1. Erzeugen des Images

Vorab ist das Image zu erzeugen. Folgender Befehl erzeugt ein 250GB großes Images für den Rechner „markus-mac“
hdiutil create -size 250G -fs HFS+J -volname 'Time Machine Backups' -type SPARSEBUNDLE markus-mac.sparsebundle

2. Erzeugen der Property-Datei

Als nächstes legt man (auf dem Desktop) die Textdatei com.apple.TimeMachine.MachineID.plist an:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
<dict>
<key>com.apple.backupd.HostUUID</key>
<string>UUID einfuegen</string>
</dict>
</plist>

Wobei UUID einfuegen durch die eigene UUID ersetzt wird. Welche UUID das System besitzt kann man mit folgendem Befehl erfahren:
ioreg -rd1 -c IOPlatformExpertDevice | awk '/IOPlatformUUID/ { split($0, line, """); printf("%sn", line[4]); }'

3. Kopieren der modifizierten Property-Datei

Nach dem Speichern der Datei wird diese in das Imageverzeichnis kopiert.
cp ~/Desktop/com.apple.TimeMachine.MachineID.plist markus-mac.sparsebundle/

4. Kopieren des Images auf das Backupvolume

Danach wird das komplette Image auf das Backupvolume kopiert. (Hier mit AFP gemounted)
cp -pfr markus-mac.sparsebundle /Shares/TimeMachine/markus-mac.sparsebundle

5. Einrichten von TimeMachine

Der Punkt sollte selbsterklärend sein. So hat es bei mir reibungslos funktioniert.