Home > Krefeld

Archiv für Krefeld

2012-mrt-stadtwald-0001

Die morgendlichen Ostersonnenstrahlen wurden genutzt, um mal wieder ein bisschen Locationscouting für die nächsten Foto-Shootings zu machen. Dabei entstand dieser Little Planet. Für Freihand gar nicht so schlecht. 😉

Burg Linn - Panorama

Hierfür verwende ich meist das Sigma 8mm f/3.5 an der Nikon D700. Theoretisch würden mit diesem Objektiv 3 Aufnahmen reichen, um ein 360 Grad-Panorama zu erstellen. Aber durch die Ungenauigkeit der Freihandaufnahmen sind es bei mir eher 4-5, sicher ist sicher. Das spätere stitchen mache ich mit PTGui. Das Tool ist einfach genial und super einfach und durch die Maskierungsmöglichkeiten seit der 9er Version für mich das Werkzeug der Wahl. Natürlich geht das auch mit Photoshop, aber da habe ich mich nicht mit zurecht gefunden. Die kostenfreie Variante wäre Hugin, was bei mir aber ständig abstürzte und sich somit disqualifizierte.

Die nächste Anschaffung in diesem Bereich wird wohl ein Nodalpunktadapter sein, um die Aufnahmen präziser vornehmen zu können. *kasching 😉

Das Wetter lädt derzeit nicht gerade zum Photowalk ein. Allerdings hat es mal wieder enorm in den Fingern gejuckt und ich wollte unbedingt mal wieder mit der (neuen) Kamera raus. Die eigentliche Intention für den Samstagmorgen waren ein paar schöne Nebelaufnahmen. Was ich vorfand war lediglich eine undefinierbare Suppe. Das Ziel war dieses Mal der Rheinhafen Uerdingen. Just angekommen, riss der Himmel ein wenig auf und erzeugte eine schöne, dramatische Struktur, die ich mit Silver Efex noch ein wenig unterstreichen konnte. Aber seht selbst…

Quo vadis? – Wo gehste?

17. Dezember 2011 — 1 Kommentar

2011-mrt-stadtwald-0001  Verdammte Biberkacke. Da rennst Du Samstagmorgens durch die Gegend, frierst Dir den Ar*** ab und kannst kaum noch die Kamera von Deinen Griffeln lösen und – wieder mal – kommt nichts bei rum. „Geh‘ raus“, sagen sie, „mach Fotos“. Heute war es dann auch wieder soweit. Die positiven Ahnungen, die man durch das kleine Display der Kamera gewonnen hatte, zerbröseln dann zu Hause beim Entwickeln schnell zu Staub. Ein automatischer Motivfinder, das wär‘ mal eine Erfindung!

Das sind die Momente, wo man sich fragen kann, ob und wie es denn jetzt weiter geht bzw. gehen soll und sich überlegt, die ganzen Klamotten in der Bucht zu verbimmeln.

Ach, Mist, ich geh mal spazieren, um darüber nachzudenken… da könnte ich ja eigentlich die Kamera mitnehmen. Oder?