Home > Snow Leopard 1.6: Time Machine: Fehler 45

Snow Leopard 1.6: Time Machine: Fehler 45

16. Mai 2010 — 14 Kommentare

Edit (31.12.2011):

Die unten stehende Beschreibung bezieht sich auf Probleme mit MacOS X 10.6 und einem ix2-200 NAS, wobei die Probleme wohl auch mit anderen Herstellern existieren. Mit MacOS X 10.7 (Lion), gab es in Verbindung mit dem ix2-200 noch größere Probleme. Wie Ihr die Umgehen/Beheben könnt, erfahrt Ihr hier.

 

Nachdem ich mir nun endlich das neue MacBook geholt habe, wollte ich auch die TimeMachine-Funktion meines IOMega-Datastore ix2-200 ausprobieren. Allerdings erhielt ich bei Einrichtung lediglich die Fehlermeldung:

Time Machine konnte das Backup nicht abschließen.

Das Image des Backup-Volumes … konnte nicht erstellt werden. (Fehler 45)

Grund hierfür ist anscheinend die Property-Datei, die die UUID des Systems enthält. Um dies zu umgehen, erzeugt man das Image halt „zu Fuß“.

1. Erzeugen des Images

Vorab ist das Image zu erzeugen. Folgender Befehl erzeugt ein 250GB großes Images für den Rechner „markus-mac“
hdiutil create -size 250G -fs HFS+J -volname 'Time Machine Backups' -type SPARSEBUNDLE markus-mac.sparsebundle

2. Erzeugen der Property-Datei

Als nächstes legt man (auf dem Desktop) die Textdatei com.apple.TimeMachine.MachineID.plist an:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
<dict>
<key>com.apple.backupd.HostUUID</key>
<string>UUID einfuegen</string>
</dict>
</plist>

Wobei UUID einfuegen durch die eigene UUID ersetzt wird. Welche UUID das System besitzt kann man mit folgendem Befehl erfahren:
ioreg -rd1 -c IOPlatformExpertDevice | awk '/IOPlatformUUID/ { split($0, line, """); printf("%sn", line[4]); }'

3. Kopieren der modifizierten Property-Datei

Nach dem Speichern der Datei wird diese in das Imageverzeichnis kopiert.
cp ~/Desktop/com.apple.TimeMachine.MachineID.plist markus-mac.sparsebundle/

4. Kopieren des Images auf das Backupvolume

Danach wird das komplette Image auf das Backupvolume kopiert. (Hier mit AFP gemounted)
cp -pfr markus-mac.sparsebundle /Shares/TimeMachine/markus-mac.sparsebundle

5. Einrichten von TimeMachine

Der Punkt sollte selbsterklärend sein. So hat es bei mir reibungslos funktioniert.

14 Antworten an Snow Leopard 1.6: Time Machine: Fehler 45

  1. Irgendwie hatte ich immer gedacht, MacOS sei was zum Klicken? Die Skripte da oben sehen ja aus wie Linux 😉

  2. Ich habe sogar einen vi. 😉

  3. Super Tipp, Besten Dank! Vorher hat sich Time Machine strikt geweigert und immer den ollen „Fehler 45“ (fast so aufschlussreich wie bei M$-Produkten 🙂 ) gebracht
    Nun funzt das Backup auf meinen Debian Lenny Filserver (netatalk 2.0.5)
    You made my day 🙂

  4. Danke für den Tipp! Ich hatte das gleiche Problem mit einer Iomega iConnect Wireless Data Station, die eigentlich eine TimeMachine-Funktion eingebaut hat. Mit Deinem Tipp hat’s dann endlich funktioniert!

  5. Hi zusammen,

    alles soweit top. Leider hakt es bei mir an dem 4. Punkt. Sobald ich den Befehl eingebe, bekomme ich lauter Fehlermeldungen, welche damit enden:

    No such file or directory

    Sprich, das System findet irgendwas nicht..

    Hilfe?!

  6. Hi Markus,

    hast Du mal geschaut, was nicht gefunden wird? Dein erstelltes Image oder das Verzeichnis, wo Du dieses Image hinkopieren möchtest?
    Mit einem ‚ls‘ auf das eine und andere sollte helfen.

  7. An die Problemkinder:
    Probiert mal das Ganze mt dem FP-Dienstprogramm.
    Image erstellen.

    Einstellung
    Größe belassen
    Partition Guid
    mitwachsendes Bundle-Image

  8. Merci für die hilfreich und fehlerlösende Anleitung, ich habe lange nach einer funktionalen Lösung suchen müssen.

  9. Super Lösung,
    Danke dafür, endlich kann ich meinen Acer H340 als Backup Volume für meinen iMac benutzen.

  10. Wo muss ich das: ioreg -rd1 -c IOPlatformExpertDevice | awk ‚/IOPlatformUUID/ { split($0, line, „““); printf(„%sn“, line[4]); }‘ eingeben um die UUID zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar zu Christoph Antworten abbrechen

Textformatierung: HTML. <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*