Home > Nikon

Archiv für Nikon

nikon50mm18g Bei dem ganzen Trubel um das Erscheinen der Nikon D4 ist fast die Neuauflage des 85mm f/1.8 untergegangen. Das 85mm-Objektiv ist das Portraitobjektiv schlechthin. Wenn man bedenkt, dass das f/1.4G mit knapp 1600.- € zu Buche schlägt, ist die Linse mit wahrscheinlich 530.- € jetzt eine ideale Ergänzung des Nikonportfolios. Zwar gibt es auch noch weiterhin das Nikon 85mm f/1.8D, welches sich aber nicht an Kameras ohne eigenen AF-Motor (D3100, D5100) betreiben lässt. Ob ein Wechsel vom f/1.8D zum 1.8G für die anderen lohnt, kann ich derweil nicht beurteilen. Wenn möglich, werde ich mal versuchen, eine Teststellung zu ergattern. Näheres zum neuen Objektiv gibt es auf der Produktseite von Nikon.

Persönlich bin ich mit dem 1.8D sehr zufrieden. Vor einiger Zeit habe ich den Wechsel vom 50mm f/1.8D auf das 50mm f/1.4G gewagt und muss im Nachhinein festhalten, dass der Unterschied nicht so gravierend ist. Negativ war sogar die deutlich langsamere AF-Geschwindigkeit.

Nikon hat nun auch offiziell die D4 vorgestellt. Das ist schon ein wahres Prachtstück. Die wichtigsten Specs:

  • FX Sensor mit 16,2 MP
  • 11 fps
  • ISO 100-12.800 (erweiterbar auf 50-204.800)
  • XQD- und CF Kartenslot
  • Verschluss für 400.000 Auslösungen ausgelegt
  • AF mit 51 Messfeldern
  • 15 Kreuzsensoren
  • In Camera HDR
  • Full HD Video 1080p bei 30 und 24fps, 720p mit 60 fps
  • 1080p sowohl mit FX als auch DX Linsen
  • Unterstützung für den neuen WT-5A Wireless Transmitter
  • Ethernet Anschluss

Ein Produktvideo findet Ihr hier.

Mehr zur Kamera findet Ihr auf der deutschen Produktseite. Die Nikon D4 solles ab Ende Februar geben. Der Preis liegt bei ca. $6.000.

Edit: Mittlerweile ist die Kamera auch bei Calumet vorbestellbar. Der Preis liegt bei 5.929 € UVP. Bei Vorbestellung gibt es bei Calumet einen zweiten Akku dazu.

Nikon D4: Da isse

5. Januar 2012 — kommentieren

Einen Tag vor der offiziellen Vorstellung hat das französische Fotomagazin Réspones Photo die Nikon D4 vorgestellt. Bis auf das Gewicht sind fast alle Spezifikationen so, wie es vermutet wurde und in einem älteren Blogpost geschrieben. Der Preis beträgt laut Bericht wohl 5.800 €. Wer des Französischen mächtig ist, wird hier mehr Informationen finden

Nikon D4Die Gerüchteküche brodelt weiter. Wie NikonRumors berichtet, soll die Nikon D4 um die $6.000 kosten. Bei derzeitiger Umrechnung wären das ca. 4650 €. Vor einigen Monaten wurden zudem 3.000 € für die D800 genannt.

Zum Originalartikel und den vermuteten Secs geht es hier.

Nikon D4NikonRumors liegen nun neue Informationen zu den beiden Modellen D4 und D800 vor. Es scheinen sich die Spezifikationen, die schon seit einiger Zeit herumgeistern (D800: z.B. 36MP) zu bestätigen. Das bedeutet, dass die D800 sich von ihrer Vorgängerin, der D700, stark unterscheidet. Nach den Spezifikationen wäre sie eher der D3x zuzuordnen und durch ihre hohe Auflösung aber langsameren Auslöseverhalten eher für den Studiobereich zu gebrauchen. Die D4 kommt anscheinend und wie erwartet mit Speed und hoher ISO-Power daher. Zum Preis gibt es natürlich auch noch keine Aussagen. Meine Einschätzung ist, dass die D800 bei ca. 3.000 €, die D4 bei ca. 5.500 € liegen wird. Somit würde man die D700 und die D3s noch hochpreisig ausklingen lassen können.

Gerüchte: Nikon D4

12. Dezember 2011 — 1 Kommentar

NikonRumors berichtet gerüchteweise über Spezifikationen der (hoffentlich) bald erscheinenden Nikon D4. Die mir wichtigen dabei:

  • 16.2 MP
  • 11 fps
  • 100-102.400 ISO, erweiterbar bis zu 50 und 204.800
  • CF + XQD memory card
  • Kompatibel mit dem (noch nicht erschienenen) Nikon WT-5 W-LAN Transmitter
  • integriertes Ethernet
  • Gesichtserkennung durch den Sucher
  • Verbesserte Videofunktionalität
  • HDMI-Ausgang für Video (unkomprimiert)
  • Über die beiden Funktionsbuttons vorne lässt sich die Blende für die Videoaufnahme stufenlos kontrollieren
  • 51 AF Punkte
  • 9 Kreuzsensoren, bis Blende 8

Für mich hat diese Ausstattung durchaus einen Charme. 16 Megapixel sind für mich genug. Hohe ISO ist mein Fokus und ich würde mal behaupten, dass die ISO-Leistung noch besser sein wird, als bei der D3s.

Zwei Kartenslots sind sinnvoll, sofern man sie als Backup verwenden kann. Integriertes Ethernet finde ich interessant, sofern darüber Tethering oder der Kartenzugriff etc., dann im eigenen Netz möglich ist.

Angeblich soll der Body im Januar 2012 vorgestellt werden. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Heute, am 29.November hat Nikon den Nachfolger des SB-900 vorgestellt.

Neben vielen, kleinen Verbesserungen wurde angeblich auch das häufig berichtete Überhitzungsproblem besser in den Griff gekriegt. Ebenso unterscheidet der Nikon SB-910 nun auch zwischen FX (Vollformat) und DX (Crop), um den Zoom des Blitzes besser zu steuern. Der Preis soll bei ca. $ 579 liegen. Näheres bei NikonRumors.

Related Images:

Nach etlichen Gerüchten über eine Ablöse der D700 werden die vermeintlichen Spezifikationen einen Nikon D800 nun etwas konkreter. Laut Nikon Rumors sind das:

  • Name: Nikon D800
  • 36MP sensor
  • 100% viewfinder coverage
  • Improved AF with face recognition – the D800 will still have 51 points AF point
  • Dual memory card slots (still not sure if they will be SD, CF or both)
  • USB 3.0
  • ISO range: 100 – 6400, ISO LO @ 50 and  ISO HI-2 @ 25600
  • The screen will be larger than 3 inches
  • The D800 will not have built-in GPS
  • Expeed 3 processor
  • There will be two different D800 versions/models, one with the antialiasing filter removed

Ehrlich gesagt, bin ich davon ziemlich entsetzt, sollten sich diese Features bestätigen. Seit langer Zeit warte ich nun schon auf eine Ablöse der D700, da ich in das Vollformatlager wechseln möchte und insbesondere auf eine hohe ISO-Power warte. Die 36MP bedeuten eine Verdreifachung des zu verarbeitenden Datenvolumens, was sich schon in der Kamera auf die Serienbildauslösung auswirkt. So schafft die D800 gerade mal 4fps im FX-Modus, was weniger als bei der D700 ist. Allerdings versetzt mich die dahinterliegende Verarbeitungskette noch mehr ins Grübeln: Aufgrund der Verdreifachung der MP bedeutet dies im Umkehrschluß ungefähr eine Größe von 25MB pro RAW. Für den Plattenplatz ist dies vielleicht noch ertragbar, weil dieser billig ist, dies bedeutet aber auch, dass sich die Verarbeitung z.B. in Lightroom, bei gleichbleibender Infrastruktur verschlechtern wird. Mit meinem MacBook, Dual Core, 4GB RAM, kommt es nach einiger Zeit durchaus häufiger vor, dass die Maschine ins swappen kommt und LR neu gestartet werden muß. Dies sollte sich nach aller Wahrscheinlichkeit nach bei größeren Datenmengen noch gravierender zeigen. Bei einem umgerechneten Preis von ca. 2900-3000 EUR für die Kamera kann man wohl dann auch schon bald mit einem notwendigen Upgrade der Infrastruktur dahinter rechnen.

Mein Kurzfazit: Diese Pixelmanie brauche ich nicht! Mein Fokus liegt auf der ISO-Power. Mir ist schon klar, dass Nikon sich bei den Produktlebenszyklen von ca. drei Jahren (D700) etwas Puffer verschaffen möchte, aber imho ist bei diesen Features die D800 kein Nachfolger der D700 im eigentlichen Sinne.

Im Moment sind dies alles noch Gerüchte. Sollten sich diese Bewahrheiten, wäre mein nächstes Ziel die auslaufende D3s oder ihr potentieller Nachfolger, die D4(s). Die Wahl zwischen den beiden würde dann der Preis entscheiden.