Home > Bücher

Archiv für Bücher

Ich muss zugeben, ich bin ein fast ausschliesslicher Online-Käufer. Am Samstag war ich allerdings seit langem wieder in der Stadt. Da ich ein wenig warten musste, hat es mich in die örtliche Buchhandlung und genauer, in die dortige „dicke Schinken“-Abteilung (Bildbände) verschlagen. Dort fiel mir sofort der Band „Hasselblad Masters – Vol. 1 Passion“ auf.

Hasselblad Masters

Ich muss zugeben, dass ich bis dato noch nichts von einer solchen Serie bzw. einem solchen Award gehört hatte. Dabei präsentiert Hasselblad jedes Jahr diesen Award und zeichnet damit die aus der Sicht der Jury besten bereits etablierten Fotografen als auch Nachwuchstalente aus. In den Büchern werden nun Fotostrecken dieser Fotografen präsentiert. In diesem ersten Band geht es eben um das Thema „Leidenschaft“ und wie die Fotografen sie mit ihrem eigenen Stil interpretieren.

In diesem ersten Band, der bereits 2008 erschienen ist, sind vertreten:

Julia Fullerton-Batten, England – www.juliafullerton-batten.com

Hans Strand, Schweden – www.hansstrand.com

Benjamin Antony Monn, Deutschland – benjaminmonn.de

Kevin Then, Malaysia – www.kevinthen.com

Gregor Halenda, USA – www.gregorhalenda.com

Andrej Kopac, Canada – www.andrejkopac.de

Louie Palu, USA – www.louiepalu.com

Morfi Jiménez Mercado – www.morfijimenez.com

Bronek Kozka, Australien – www.kozka.com

August Bradley, USA – www.augustbradley.com

Insbesondere die Wedding-Arbeiten von Kevin Then, die Editorials von Louie Palu, die Portraits von Morfi Jiménez, Bronek Kozka und August Bradley haben es mir sehr angetan.

Aber jetzt kommt das Beste: Durch meinen realen Besuch in einem einem realen Geschäft konnte ich den Band für rund 20.- € statt zuvor 80.- € erwerben. Und für einen solchen Preis macht man garantiert nichts verkehrt.

Im Übrigen ist Hasselblad Masters – Vol.2 Emotion ebenfalls schon günstiger zu kriegen. Hasselblad Master – Vol. 3 Evoke erscheint am 10.September.

Über Wachen und Schlafen - LesedüneHeute habe ich leider kein Foto für Euch. Dafür gibt es systemrelevanten Humor, über den ich bei der Lektüre eines neuen Buches der Lesedüne gestolpert bin.

Über Wachen und Schlafen“ ist ein Manifest des systemrelevanten Humors, welches für Menschenrechte, Demokratie und Freiheit kämpft. Aber auch für Demokratie.  Weitere Themen sind Überwachung, Schlafstörungen, Kannibalismus, Schwangerschaft, Jugendkulturen, Kängurus, aber auch zu ganz anderen Themen wie zum Beispiel Freiheit.

„Aber eigentlich steht sowieso alles im Internet.“

Wer die Stücke der Lesedüne kennt, oder vielleicht die Bücher von Marc-Uwe Kling, „Die Kängeruh-Chroniken“ und „das Kängeruh-Manifest“ wird um dieses Buch nicht herumkommen. Absoluter Kauftipp! – Witzig.

Die Kreuzberger Lesedüne besteht aus Julius Fischer, Marc-Uwe Kling, Sebastian Lehmann und Maik Martschinkowsky. Ehrenmitglied Kolja Reichert ist ebenfalls im Buch vertreten.

Aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage (und meiner Willkür und meinem Befinden) hier ein kleiner Auszug von Maik Martschinkowsky:

weiterlesen…

Schon lange erwartet, hat der Stilpirat sein erstes gedrucktes Buch Ende November veröffentlicht. Wer darin erwartet, über technische Details, Aufnahmetechniken usw. eine ausführliche Beschreibung zu bekommen, wird bitter enttäuscht werden. Das ist nicht das Ding des Stilpiraten. Er probiert lieber aus, bis es passt. Das Buch beschreibt eher das fotografische Leben eines Suchenden, der scheinbar nie zur Ruhe kommt, der Fehler macht, wieder aufsteht, einem, der gegen Wände rennt, um sie einzureißen, statt sich von ihnen aufhalten zu lassen. Dieses Buch ist das Logbuch eines Piraten, der auf rauher See von Insel zu Insel segelt, um seinen Schatz, das Eine, dieses perfekte Bild, das Geschehen, diesen einen Moment festzuhalten.

Sein literarisches Erstlingswerk (zumindest als Print) beschreibt seinen Weg in die Fotografie, wie er zu seinem eigenen Stil fand und immer noch findet. SEINEN Stil. Und er tritt Dir liebevoll in den Allerwertesten dies ebenfalls zu tun – nämlich deinen eigenen Stil zu finden, statt den Anderer zu imitieren.

Steffen Böttcher teilt seine Erkenntnisse, warum Festbrennweiten besser als KIT-Objektive sind, beschreibt seine Entdeckung von Perspektive, Brennweiten, Verschlußzeiten und Schärfentiefe und warum letztere doch nicht die sichergeglaubte Allzweckwaffe ist. Licht ist, wie auch auf der Knackscharf-Tour, ein wichtiges Kapitel. Genauso kommen aber die Techies mit Themen wie HDR, Tilt/Shift, Kugel und Brenizer-Panorama auf ihre kosten. Der Stilpirat beschreibt sein teils unnützes fotografisches Wettrüsten, Zweifel, Frust und wie man damit umgehen und sich selbst wieder aus der Pampe ziehen kann. Steffen Böttcher macht dabei auch vor der Verwendung von Kraftausdrücken nicht halt, auch wenn ihn nach eigenen Aussagen das Lektorat hier immer wieder in die Schranken wies. Hier und da hätte ich mir mehr Details gewünscht, aber in den Passagen, wo sich mir Fragen stellen, sehe ich es als Antrieb, es gefälligst selbst herauszufinden.

Dieses Buch ist anders. Es packt Dich, wie eben – eine Abenteuergeschichte. Für mich ist dieses Buch vor allem eins: Pure Motivation! Es zeigt, dass auch ein Fotograf, der das wärmende Feuer des fotografischen Olymps schon deutlich spürt, auch mit dem Schotterweg am Fuße des Berges angefangen hat. Dieses Buch zeigt Dir, wie Du die Steine aus dem Weg räumst und nicht in die Versuchung kommst, Dir gar eigene in den Weg zu legen.

Wer Steffen Böttcher, wie ich auf der Knackscharf-Tour 2011, persönlich kennenlernen durfte, der merkt schnell, dass er für die Fotografie brennt. In seinen Adern fließt Entwickler, aus seinen Poren strömt die Leidenschaft für das perfekte Bild und jeder, der nicht von seinem Virus angesteckt wird, lebt in einer eigenen Biosphäre. Und genau diese Leidenschaft trieft förmlich von jeder Seite dieses Buches und spornt Dich an, ihm nachzutun und endlich in See zu stechen!

Ay, Cäpt’n! Tampen los!

Hier bei Amazon bestellen!

Related Images:

Adventskalender

1. Dezember 2011 — kommentieren

In diesem Jahr hat Amazon mal wieder einen Adventskalender mit ein paar Schnappern bereitgestellt. Wer also noch das passende – auch nicht Fotografie bezogene – Weihnachtsgeschenk sucht, wird hier vielleicht fündig.

Ob etwas für Euch dabei ist, erfahrt Ihr hier.

An dieser Stelle möchte ich Euch auf ein kostenloses Buch zur Schwarz-Weiß-Fotografie von Fotografr hinweisen. S/W hat auf alle Fotografen immer wieder eine magische Anziehungskraft. Im Buch „Die Kunst der Schwarzweißfotografie“ geht der Autor Torsten Andreas Hoffmann auf die inhaltliche Aspekte genauso ein, wie auf technische Voraussetzungen und Bildkomposition.

Da ab dem 28.11. eine zweite Auflage erscheint, ist das eBook bis zum Ende des Jahres kostenlos zu haben.

Related Images: