Home > Bilder

Archiv für Bilder

Whew, da schaut man mehr oder minder nichts ahnend in seine E-Mail und dann:

[..] Wir gratulieren! Und freuen uns sehr für dich, dass dein Bild http://www.flickr.com/photos/derrebby/10100605964/ sowohl unsere Flickr-Community als auch unseren Juror Manfred Zollner von fotoMAGAZIN überzeugt hat. Damit zählst du zu den drei deutschen Gewinner, deren Bilder im europäischen Flickr-Kalender 2014 gezeigt werden [..]

Da sagt man mit ein bisschen Stolz: “Danke schön!”

Vor ein paar Wochen hatte Flickr dazu aufgerufen, seine fünf Bilder für diesen kleinen Contest einzureichen. Innerhalb der Community konnten dann die Nutzer über jedes Bild abstimmen. Die 10 bestplatzierten wurden dann dem Juror vorgelegt, welcher dann drei ausgewählt hat.

Aber genug selber auf die Schulter geklopft. Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht, wie, wo und ob überhaupt man diesen Kalender kaufen oder sehen kann. Vielleicht bringe ich das noch in Erfahrung. Jetzt freue ich mich erstmal über den Preis. :)

Update: Yahoo hat diesen Blogpost auch gelesen und mir freundlicher Weise diese Frage beantwortet: Der Kalender wird nicht frei erhältlich sein. Ein paar Exemplare werde ich allerdings bekommen, die ich gerne verlosen werde. Stay tuned.

Und hier noch das ausgewählte Bild.

Flickr - in the street

 

Nach ner ziemlich fiebrigen Grippewoche endlich wieder mal raus gegangen und das Herbstfestival auf Schloss Rheydt besucht – die Fuji X-100s darf da natürlich nicht fehlen.

Das Herbstfestival ist eigentlich eine Mischung aus gehobenen Handwerksmarkt mit Möbeln, Kleidung, uvm. und einer idyllischen Fressmeile – dabei keineswegs “billig”, sondern durchaus ansprechend.

Nachfolgend ein paar Schnappis vom kurzen Besuch (Ehrlicherweise sei gesagt, dass darunter auch zwei Bilder von einem wirklich billigen Trödelmarkt gerutscht sind – ihr werdet sie erkennen.)

Kaffee

Hut

Kaffee & Kuchen

A Sign

Eingang TagesflatrateSelbstbildnis

 

1Frame: Fahrrad 2

4. Mai 2013 — kommentieren

Fahrrad 2

Related Images:

Bewegung in Bahnen

1. Mai 2013 — kommentieren

Obwohl es den Anschein hat, dass das Ausführen der klassischen SLR nicht mehr en vogue ist und man lieber kleine Systemkameras bei sich trägt, habe ich mich heute mal wieder mit leichtem Marschgepäck auf den Weg gemacht. Ohne konkretes Ziel, Vorstellungen oder ähnlichem. Ein Umstand, der sich bei mir schon seit längerem eingestellt hat. Gepaart mit der Einstellung “es gibt nicht das perfekte Foto” bin ich auch mehr und mehr zufrieden mit den Ergebnissen. Allein das Komponieren des Bildes, den Auslöser drücken, das Schlagen des Spiegels zu hören… das macht mich glücklich. Das erinnert mich an ein Spruch des von mir geschätzten Stilpiraten:

Wenn ich fotografiere, bin ich glücklich!

Indeed.

Erst bei der Betrachtung der Ergebnisse bemerkte ich, dass ich still und heimlich ein “Thema” aufgenommen habe: Linien, Bahnen, Bewegung Mobilität.

 

Bewegung in Bahnen

Picture 1 of 16

 

Related Images:

1Frame: Mirrors

27. April 2013 — kommentieren

Mirrors

1Frame: Nebel

10. Oktober 2012 — kommentieren

2012-mrt-nebel2048-0001

2012-mrt-stadtwald-0001

1Frame: Tiergarten

4. September 2012 — kommentieren

2012-mrt-tiergarten-0001

Seit einigen Tagen habe ich mir die App 645 Pro installiert. Ich muss sagen: die App hat es echt in sich. Vorher – und auch jetzt noch – habe ich für die iPhone-Fotografie Camera+ verwendet.

Mit 645 Pro ist es nun möglich, neben dem normalen JPG-Format auch verlustfreie Aufnahmen im TIFF/dRAW-Format zu machen. Letztere sind auf dem iPhone selbst nicht zu betrachten und müssen per iTunes synchronisiert werden. Die Dateigröße beträgt stattliche 10MB.

pro645-screenshot

Was mir sofort auffiel, ist die intuitive Bedienung. Sämtliche Funktionen sind direkt von der Oberfläche aus erreichbar. Versteckte Untermenues gibt es nicht. Die einzelnen Tasten sind meist mehrfach belegt – kurzes Drücken oder gedrückt halten eines Buttons haben verschiedene Veränderungsmöglichkeiten. Falls man die einzelnen Funktionen mal vergessen hat, kann man schnell im integrierten Handbuch nachschlagen. Die Funktionen sind aber eigentlich alle schnell erlernbar.

Aus fotografischer Sicht ist auch “alles dran”: Spot- und Mehrzonenmessung, Weißabgleich, Selbstauslöser, RealTime-Histogramm und ein Low-Light-Modus ermöglicht Aufnahmezeiten bis zu einer Sekunde. Mit Hilfe des Umschalters für verschiedene “Camera Backs” lässt sich auch das Aufnahmeformat verändern, welches vom Panoramaformat 6:17 über 6:9 und 6:4,5 bis hin zu 6:7 und dem quadratischen 6:6 reicht. Ebenso kann man zwischen sieben verschiedenen Filmtypen wählen: vier Farb- und drei S/W-Filme:

  • K14: warme Farben und tiefes Schwarz
  • FC5: kräftige Farben, besonders für Naturaufnahmen geeignet
  • E6K: etwas kühlerer Farbcharakter
  • C42: Standardeinstellung, feinkörnige, natürliche Farben
  • T3: klassischer Schwarzweißfilm
  • H5: starke, harte Kontraste in schwarzweiß, mittleres Korn
  • F4: feinkörniger S/W-Film, weiche Kontraste
Mit dem aktivierbaren Live Preview kann man die Auswirkungen der Filmauswahl sofort begutachten.
Als weiteres Goodie gibt es noch mehrere Gridfunktionen, die mir als notorischer “Schiefsteher” helfen, das Motiv gerade auszurichten.
Nachfolgendes Bild habe ich mit der App gemacht. Das TIFF habe ich mit iTunes synchronisiert und mit Lightroom gewandelt (keinerlei Korrekturen).
Fazit: I like! 645 Pro ist bisher die beste Foto-App, die ich kenne. 645 Pro gibt es derzeit für 2,39 € in Deinem iTunes.

Margotte EyewearManchmal meint es das Wetter echt gut mit einem. Just zu einem vorher oft verschobenem Termin kam die Sonne heraus. Ideale Bedingungen, um Brillen, insbesondere Sonnenbrillen ins rechte Licht zu rücken. Also den Sunbouncer raus und los! Im Rahmen eines kleinen Grillfestes, ausgerichtet durch den Inhaber Dirk Margotte für Freunde und Bekannte, ergab sich mir die Gelegenheit unter den Anwesenden einige Modelle (hier: Personen und Brillen ;)) abzulichten – wohlgemerkt, alles keine Profimodels. Als Location diente mal wieder der Großmarkt in Krefeld – bei mir durch seine Rampen, Rolltore und seinem gewissen, “ranzigem” Charme durchaus beliebt.

Durch die doch nicht ganz unbeträchtliche Zahl an Personen grenzte es teilweise doch einer gewissen Massenabfertigung. Zum Glück hatten sich mein Assi und ich doch recht gut vorbereitet – ganz Berater eben.

Mehr zu den Brillen erfahrt Ihr hier: Margotte Eyewear

Hier ein kleiner Auszug aus der Foto-Serie:

Related Images: