Home > Apfelfernsehen…

Apfelfernsehen…

21. Januar 2011 — 3 Kommentare

Ich möchte nachfolgend über meine Erfahrungen mit dem Apfelfernsehen Apple TV der zweiten Generation berichten.

Immer wieder habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich auf die Medieninhalte meines NAS – ein IOmega ix2-200 – bequem aus meinem Wohnzimmer ohne Rechneraufbau zugreifen kann. Ebenso sucht ich eine Möglichkeit, wie ich in Zukunft den „physischen“ Gang zu einer Videothek vermeiden kann, um den Typen in Schnellf*ckerJogginghosen aus dem Weg zu gehen.
Nach meiner neu entdeckten Affinität zu Appleprodukten fiel schnell die Wahl auf das Apple TV der 2. Generation.
Bestellung bei amazon, Lieferung in Rekordzeit und leider auch mindestens genauso schnell zurückgeschickt.
Die Inbetriebnahme war wie immer einfach und vorbildlich. W-LAN und appStore-Account sind in Minuten eingerichtet, die Menüführung selbsterklärend.
Zugriffe auf Internetinhalte, AppStore-Filme im Verleih funktionieren problemlos.
ABER:
Wieso ist ausschließlich der Zugriff auf Privatfreigaben von iTunes (ab Version 10 ?) möglich? Mein oben beschriebenes NAS hat einen iTunes-Server integriert, welcher von iTunes selbst auch erkannt wird. Lediglich Apple TV lässt einen solchen Zugriff nicht zu.

Kurzum: Da ich das Jailbreaken nicht als Alternative sehe: Einpacken, zurückschicken, weitersuchen.

3 Antworten an Apfelfernsehen…

  1. Schade, genau das (AppleTV2 mit ix2-200) hatte ich auch vor 🙁
    Hast Du schon eine Alternative gefunden?

  2. Hi Stephan,

    nee, leider nicht. Nach wie vor übernimmt die PS3 den Streaming Client – zumindest für Musik. Da diese keinen Encoder hat, kommt bei Filmen der PS3-Media-Server auf dem Laptop oder der Laptop direkt am TV zum Einsatz. Alles nur Krücken… 🙁

  3. Es gibt Neues zu berichten:

    Ich habe mir nun, da mein Plasma TV von Panasonic kaputt ist, einen Samsung UE 40 D 7090 LED-TV gekauft.
    Hierin enthalten ist ein vollwertiger Netzanschluss, womit man auf beliebige NAS-Systeme zugreifen kann. Musik und diverse Video-Codecs lassen sich somit sehr bequem abspielen.
    Zudem ist ein eigener Maxdome-Client integriert, sodass man direkt über den Fernseher Videos ausleihen kann. „Alternativ“ lässt sich das iPad/iPhone per HDMI anschließen, wodurch der iTunes-Video-Store verwendet werden kann.

    Apple TV hat sich damit für mich erledigt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Textformatierung: HTML. <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*